Unsere Kooperation mit Café de El Guineo

Unsere Kooperation mit Café de El Guineo macht einen essentiellen Teil von manoamano aus. Der Ursprung unseres Ziels eines direkten, fairen und persönlichen Kaffees anzubieten liegt bei unseren honduranischen Partner*innen: den Kleinbäuerinnen und -bauern von Café de El Guineo. Ohne sie und ihren wohlschmeckenden Kaffee würde es manoamano heute nicht geben. 

Ein junges Kleinunternehmen

Café de El Guineo ist ein gemeinschaftliches Kleinunternehmen, “microempresa”, von aktuell 17 Kleinbäuerinnen und -bauern aus dem Bergdorf El Guineo in der Region Gracias Lempiras. Ihr Ziel ist es, einen hochwertigen, nachhaltigen Kaffee anzubauen, zu rösten und zu einem fairen Preis zu verkaufen. Der Gewinn soll dabei nicht nur den offiziellen Mitgliedern zu Gute kommen, sondern zu einem gewissen Anteil der gesamten Gemeinschaft in El Guineo in Form von sozialen und nachhaltigen Projekten. Langfristig sollen möglichst viele Bewohner*innen aus El Guineo dem Kleinunternehmen beitreten können, sodass die gesamte Gemeinde direkt profitiert.

Ähnlich wie manoamano e.V. stehen auch sie als kleines Unternehmen noch am Anfang ihrer Existenz, sodass Prozesse, Abläufe und Projekte noch Raum haben, sich weiterzuentwickeln, sich zu stabilisieren und umgesetzt zu werden. So wollen sie langfristig beispielsweise eine eigene Exportlizenz erwerben, um gänzlich unabhängig sein zu können.

Eine gemeinsame Idee

Als wir die Kleinbäuerinnen und -bauern im März 2019 kennenlernten, gab es weder den Verein manoamano e.V. noch die microempresa Café de El Guineo. Wir waren bloß eine Gruppe von Menschen, die Kaffee tranken und gemeinsam, auf Augenhöhe einen Plan mit und füreinander schmiedeten.

Heute eingerahmt in offizielle Bedingungen hat sich dies nicht geändert: “Trabajamos para ustedes y ustedes trabajan para nosotros” – “Wir arbeiten für Euch und Ihr arbeitet für uns”. Hand in Hand gehen wir das Ziel an, eine langanhaltende, stabile Kooperation zwischen Café de El Guineo und manoamano e.V. aufzubauen, eine All-Profit Kooperation. Auf diese Weise möchten wir den Kaffeehandel Stück für Stück fairer und nachhaltiger gestalten.

Die Kleinbäuerinnen und -bauern betreuen den Kaffee in seinem Verarbeitungsprozess vom Pflanzen des Kaffeebaums bis hin zur Röstung der Bohne und erhalten für ihre Arbeit und ihr Produkt einen fairen Lohn. Immer darauf bedacht, dass die Wertschöpfungskette so lange wie möglich in Honduras verläuft, nehmen wir von manoamano e.V. den Kaffee ohne Zwischenhändler*innen ab und sorgen dafür, dass er in Deiner morgendlichen Tasse landet. Unser Ziel ist es nicht nur, dass die Wertschöpfungskette so gerecht wie möglich ist und dass das Produkt und die Produzent*innen dahinter die angemessene Wertschätzung erfahren, sondern auch, dass sie so transparent und ökologisch nachhaltig wie möglich ist.

  • Weitblick-Reise

    Als Reisegruppe der Studierendeninitiative Weitblick e.V. durften wir das Land Honduras und all seine Facetten kennenlernen, von den Stränden der Karibikinsel Guanaja über die Berge in Gracias bis zu den Ruinen in Copán. Hintergrund der Reise war es, gemeinsam mit der DHG (Deutsch-Honduranische Gesellschaft) bereits bestehende Weitblick-Projekte zu besuchen und Partner*innen zu treffen, um Idee… Weiterlesen »Weitblick-Reise

    Die Reisegruppe besucht eine Schulklasse

Bleibe auf dem neuesten Stand und melde dich für unseren Newsletter an!